Willkommen am Detlefsengymnasium in Glückstadt

Abitur 2013


„Ihr habt ein tolles Abitur hingelegt!“

Detlefsengymnasium verabschiedet sich von 72 Oberstufenschülern.
Der Notendurchschnitt liegt bei 2,45

Man kann es sehen oder lesen wie man möchte – das Wortspiel, das der diesjährige Abiturjahrgang des Detlefsengymnasiums zu seinem Motto erklärt hat: „Mit Glück statt Können“ oder „Mit Glückstadt können“. Schulleiter Hartmut Appel ließ sich bei der gestrigen Entlassungsfeier der 72 frisch gebackenen Abiturienten nicht beirren: „Man muss etwas dafür tun, dass man Glück hat.“ Natürlich würde das Motto suggerieren, dass die Prüflinge „mehr Glück als Verstand hatten“, scherzte er. Und dem wolle er auch gar nicht widersprechen. Aber, so Appel weiter: „Jeder ist seines Glückes Schmied: Ihr habt ein tolles Abitur hingelegt.“ Angesichts des Notendurchschnitts von 2,45 konnte er sich einen kleinen Seitenhieb trotzdem nicht verkneifen. „Ihr ward deutlich schlechter als der Jahrgang 2012. Der hatte einen Schnitt von 2,44.“
Bildschirmfoto 2013-06-01 um 12.28.42
Für besondere Leistungen zeichnete der Schulleiter zum Ende der fast dreistündigen Feier die drei Jahrgangsbesten Merten Kröncke (Note 1,0), Linus Karl Mrozek und Ole Behnke aus. Immerhin 21 Mädchen und Jungen haben ihr Abitur mit einer Note unter 2,0 absolviert. Darunter auch einige ehemalige Regionalschüler, die erst in der Oberstufe zum Gymnasium wechselten.
In einer seiner letzten Ansprachen als Steinburger Kreispräsident übermittelte Hans-Friedrich Tiemann die Glückwünsche des Kreises. „Sie haben mit Ausdauer und Fleiß durchgehalten und werden heute den Lohn dafür erhalten.“ Er dankte aber auch den Eltern und Lehrern, die die jungen Leute durch die Schulzeit begleitet haben. Den Abiturienten gab der scheidende Kreispräsident einen weisen Spruch von Erich Kästner mit auf den Weg: „Nicht jeder der nach Indien fährt, entdeckt Amerika.“ Mit einem kleinen Präsent dankte Schulleiter Appel Hans-Friedrich Tiemann für seine jahrelange Unterstützung: „Dass wir so bauen konnten, dafür hast Du Dich immer eingesetzt.“
„Mit dem Abiturzeugnis stehen euch alle Türen offen“, betonte Harm Behnke als Vertreter der Eltern und erinnerte an den viel diskutierten Fachkräftemangel. Er sei davon überzeugt, dass die „Generation Praktikanten“ der Vergangenheit angehöre. Ihren Kindern gaben die Eltern je einen Mosaikstein mit Sprüchen mit auf den weiteren Lebensweg.
Ebenso humorvoll wie die Lehrervertreter Karen Frank, Jens Binckebanck, und Sonja Meß, die sich mit Blick auf die Bildungspolitik auch kritisch äußerten, nahmen Marie-Isabell Poetzsch, Vladimir Petrosjan, Merten Kröncke und Michel Weiß die Eigenarten der vier Schulprofile aufs Korn. Die Abiturienten philosophierten auch über das Handy-Verbot, das laut Schule nur dem „Erholungswert in den Pausen“ diene – und stellten dabei fest, dass Schüler ihre „Freiheit an der Schule ständig verteidigen“ müssten.
Für Unterhaltung sorgten die als „musikalische Reise um die Welt“ dargebotenen Lieder und eine Tanzeinlage zur Überraschung.

Bildschirmfoto 2013-06-01 um 12.23.29

Bildschirmfoto 2013-06-01 um 12.29.52

„Nach so viel Dynamik muss ich mich erst einmal verpusten“, bekannte Norbert Meinert, ehemaliger Lehrer und Detlefsenschüler, für die „Olen Primaners“. Und er sprach aus, was die meisten am Tag des großen Abschieds dachten: „Wenn ihr so gerne wie ich auf dem Detlefsengymnasium gewesen seid, dann kann die Schule nicht viel verkehrt gemacht haben.“

Jens Neumann

Abiturjahrgang 2013:
Henning Apenburg, Sven Christian Asskamp, Finn Joris Averhof, Dariusch Jan Bahrami, Silja Baumgarten, Ole Behnke, Florian Bielefeldt, Angela Bisping, Jacqueline Block, Jannes Jonah Reiner Brandt, Jan-Hendrik Bucher, Nils Christian Ebsen, Jean-Paul Ehlers, Rabia Ergen, Christian Fahl, Sarah Marie Fietz, Marcel Gast, Lea Dawina Gress, Yannik Greve, Viktoria Grundentaler, Tara-Marie Harder, Markus Hecklau, Vanda Ulrika Hehr, Yannik Hennings, Annika Abbi Heßmer, Andre Heutmann, Annika Hunold, Lasse Janke, Leif Jürchott, Nora Luise Just, Arne Kaps, Kira Kardel, Eike Fabian Kewitz, Mattis Knudsen, Martin Günter Köhncke, Merten Kröncke, Annika Lessau, Denise Loop, Johann Jakob C. G. Maaß, Christina Meier, Michele Meier, Michel Meiners, Melissa Inka Meyer, Fenna Cäcilia Uta Mohrbach, Linus Karl Mrozek, Moritz Henry Niedermeier, Lukas Olde, Sebastian Ott, Laureen Pahl, Stefanie Alina Pekeler, Wladimir Petrosjan, Lara Piening, Marie-Isabell Poetzsch, Jan Rademann, Fabian Radziwill, Mariesa Reimers, Jannes Schilling, Julian Raphael Schröder, Christoph Schröpfer, Christoph Schulze, Ann-Christine Saskia Schuster, Inga Sextro, Simon Specovius, Larissa Spiegl, Ina Thoms, Nina Thoms, Hanife Uzun, Tim Wähling, Michel Weiß, Monja Wendt, Tabias Westphalen und Lia Witt.