Willkommen am Detlefsengymnasium in Glückstadt

Sommerkonzert 2013
Die Treppe der Aula führt auf den Eiffelturm, der im Moment das Detlefsengymnsium beherrscht. Und was heißt hier „Aula“? Wir sind in Paris! L’Arc de Triomphe, Les Halles, Notre Dame stehen hier ebenso wie das Pariser Ein-Sterne-Vorstadthotel mit dem ländlichen Patron, der resoluten Maman und der schönen Tochter. Diese kriegt (zum Schluss, natürlich!) ihren Amerikaner in Paris ab.
Aber Vorsicht! So ganz ernst nehmen darf man diese Kitsch-Geschichte nicht. Denn Cole Porter, dessen vergessenes Musical „50 Millionen Franzosen können nicht irren” hier über 150 Mitwirkende in 20 Musiknummern auf die Bühne des Detlefsengymnasium zaubert, wollte sich eigentlich lustig machen über die Franzosen. Sie können nämlich nicht irren, ätzte Porter, weil sie Pferde essen, statt sie zu reiten. Genau diesen geistreichen Witz hat die Inszenierung im Hintersinn, wenn sie musikalisch und spielend ihren Spaziergang durch die Klischees absolviert. Zur Begeisterung des Publikums, das nach zweidreiviertel Stunden einen Zehn-Minuten-Beifallsmarathon spendiert.


Sommerkonzert 2012
Premiere auf der neuen Bühne im Detlefsengymnasium! „Arthur, König”, eine Semi-Oper nach John Dryden und Henry Purcell präsentierten die Musik-Theater-Arbeitsgemeinschaften unter der Leitung von Regine Borg-Reich und Dr. Wieland Reich vor fast vollbesetztem Haus. Und der Begriff „Premiere” bezieht sich nicht nur auf die erste Aufführung dieses Früh-Musicals aus dem 17. Jahrhundert in Glückstadt, sondern vor allem auf den Praxis-Test des neuen Raums in der umgebauten Schule. Nun gibt es endlich eine Bühne mit ordentlichem Licht und einer akzeptablen Tonanlage. Nun können die Orchester- und Chormitglieder über einen Monitor das Bühnengeschehen verfolgen. Und nicht zuletzt: Das Publikum sieht und hört gut, auch aus der letzten Stuhlreihe. Damit aber nicht genug: Die mehr als 100 Mitwirkenden setzen auch die Galerie als Spielort ein, sie treten durch die Reihen des Publikums auf und sie bespielen die Treppe als Show-Ereignis: Spot an, und ein Star schreitet die Stufen herab!

Sommerkonzert 2011
Eigentlich hätten die Musik-Theater-Arbeitsgemeinschaften schon auf der neuen Bühne im Ex-Atrium spielen wollen. Aber das Schiff „Detlefsengymnasium“ kann noch nicht anlegen. Der Heimathafen der AGs zeigt sich immer noch als eine Baustelle. Da lag es nahe, für dieses Schuljahr das Motiv des Reisens aufzugreifen und die alljährliche Großpräsentation als eine musikalisch hochgerüstete Schiffsreise zu konzipieren.

Sommerkonzert 2010
Es geht stürmisch zur Sache in der neuen Produktion der Musik- und Theater-Arbeitsgemeinschaften am Detlefsengymnasium, gleich in mehrfacher Hinsicht. Zuerst in der Handlung, in der eine Crew von 14 Internatsschülerinnen und -schülern auf einer einsamen Insel strandet, nachdem ein Sturm ihr führungsloses Schiff von der Pier losgerissen hat.

Sommerkonzert 2009
Das gleich vorweg: John Gay‘s „Beggar’s Opera“ (1728) steht lediglich Pate für die Drei-Stunden-Inszenierung, die Regine Borg-Reich und Wieland Reich auf die „Bühne“ des Detlefsengymnasiums brachten.

Um den Kern dieser vor allem durch Brechts „Dreigroschenoper“ bekannt gewordenen „Oper für Bettler“ zu verändern und zu erweitern, griffen die beiden Musikpädagogen auf eine Fülle musikalischer Zitate und Einfälle zurück, arrangierten und dichteten um, bauten aktuelle Anspielungen lokaler und globaler Natur ein und motivierten praktisch die gesamte Schule zur Mitarbeit an diesem Großprojekt. Heraus kam eine „Bettler-Oper à la Reich“, die vom Premieren-Publikum in der knallvollen Pausenhalle der Schule mit großem Beifall aufgenommen wurde.

Sommer-Konzert 2008
Fliegende Steine, zerberstende Holzhütten, kaputte Traktoren und der eine oder andere Marterpfahl – was sich anhört, wie aus einem abendfüllenden Actionfilm gegriffen, spielte sich mitten in Glückstadt ab .....


Sommerkonzert 2007

Ein Jahr in Sherwood-Forest Das Sommerkonzert kurz vor Beginn der Ferien ist jedes Jahr ein Highlight am Detlefsengymnasium. Dieses Jahr begeisterten der Chor und das Instrumentalensemble mit ein...


Weihnachtskonzert 2007
Schüler bieten intensives Hörerlebnis Vorweihnachtliche Stimmung in der Stadtkirche zauberten die Schüler des Gymnasiums. Allumfassende Stille: Nur ein leises, fast frühlingshaftes, Vogelzwitscher.