Willkommen am Detlefsengymnasium in Glückstadt

Kerncurriculum Kunst

Detlefsengymnasium, FB Kunst, V. Schubarth, G. Bauhaus, P. Schubring

Kl. 5 (ganzjährig): Einstieg in die Vielfalt an Techniken, Materialerfahrungen und Ausdrucksmöglichkeiten Grundlagen des Zeichnens, Malens, Druckens und plastischen Gestaltens, Farbenlehre, Bildbetrachtung, Texte zur Kunst verfassen, Modellbau, MuseumsbesuchMaterialien: Bleistift, Zeichenkohle, Fineliner, Feder und Tusche, Radiernadel und Tetrapack für Tiefdruck, Wasserfarbe, Ton, Pappmaché

Kl. 6 (ganzjährig): Vom Thema zum Bild – Kunststrategien der Vergangenheit und Gegenwart, Einführung in Projektarbeiten, Architektur Freies und figürliches Zeichnen, Maltechniken von der Steinzeit bis in die Gegenwart, Comic, Collage, Hoch- und Tiefdruckverfahren, Modellbau, angewandte Kunst (Spielebau, Covergestaltung), MuseumsbesuchMaterialien: wie oben zzgl. div. Modellbaumaterialien, Stempel, Mosaik, Spachtel, Linoldruckwerkzeug, Collagematerialien, diverse Tonpapiere

Kl. 7 (epochal): Wahrnehmung und Ausdruck, Vertiefung von Künstlerischen Techniken, Bilduntersuchungen Farbphänomene, malerische Ausdrucksmöglichkeiten, Symbolik, Entwicklung eigener Aufgabenstellungen/Themenschwerpunkte, Rollenspiele, Texte verfassen, Museumsbesuch Materialien: Farbkästen, Zeichenmaterialien, großformatige Bildträger, Collagematerialien, Ton

Kl. 8 (epochal): Räumlichkeit und Perspektive in Grafik, Malerei und Architektur Raumschaffende Mittel, Farbperspektive, Bedeutungsperspektive, Parallelperspektive, Zentralperspektive, Optische Täuschungen, Architektur Materialien: Farbkästen, Buntpapiere, Zeichenmaterialien, Modellbaumaterialien, Fotokameras

Kl. 9 (epochal): Typografie, Layout und Design Schrifttypen und Textgestaltung, Kalligrafie, Medienanalyse, Selbstdarstellung, Verpackungsdesign, Trickfilm Materialien: Zeichenmaterialien, Kalligrafiefedern, Fotokameras, Computer, Modellbaumaterialien

Kl. 10 (epochal): Grafische Elemente, Proportionslehre und Abstraktion Grafische Strategien im Wandel der Zeit – Techniken und Ausdrucksvarianten, Proportionen des Kopfes und des Körpers, Selbstdarstellung, Abstraktion und Verfremdung Materialien: Zeichenmaterialien, Farbkästen, Fotokameras

Kl. 11 (Wahlfach, ganzjährig): Grundlagen der Bildanalyse, Gattungen der Malerei und Plastik in der kunstgeschichtlichen Entwicklung, Methoden der Werkbetrachtung Geschichte der Malerei und Plastik, Grundbegriffe der Analyse, Klassifizierung und Interpretation, Gattungen in Theorie und Praxis: Historienbild, religiöse Darstellung, Stillleben, Portrait, Landschaft, Plastik und Skulptur, Objektkunst, Performance, Mode, MuseumsbesucheMaterialien: Zeichenmaterialien, Farbkästen, Ton, Stein, Gips, Draht, Holz, Stoff, Digitalkameras und Camcorder

Kl. 12/(13) (Wahlfach, ganzjährig): Künstlerische Strategien seit der Moderne (Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie), Projektarbeiten zu Architektur, Fotografie, Film und Performance
Werk- und Formprinzipien/bildnerische Mittel als Spiegel des Zeitgeistes, Verfremdungsstrategien, Architekturgeschichte und Modellbau, Geschichte und Praxis der Fotografie und des Films, Museumsbesuche Materialien: Zeichenmaterialien, Farbkästen, Kameras, Modellbaumaterialien, Requisiten

Leistungsüberprüfungen und Klausuren:

Pro Halbjahr werden je nach Umfang und Art der Aufgabe 3 – 6 praktische Leistungen bewertet. Diese Arbeiten werden in der Regel in der Schule angefertigt und innerhalb einer angegebenen Frist von dem Schüler/der Schülerin mit Namensbeschriftung beim Lehrer abgegeben. Hinzu kommen Bewertungen der schriftlichen und mündlichen Leistungen im theoretischen Bereich.

In Ausnahmefällen können die Schüler Arbeiten auch zu Hause anfertigen und nachreichen, müssen dies aber mit dem Lehrer absprechen. Grundsätzlich sind alle aufgrund von Fehlzeiten versäumten Leistungen nachzuholen. Für unentschuldigt verspätete Abgaben erfolgt Punkteabzug, für wiederholt versäumte Abgaben erfolgt die Bewertung ungenügend.

Der Anteil der theoretischen Leistungen ist in der Oberstufe aufgrund umfangreicherer Erarbeitungen und der dreistündigen Klausuren höher zu gewichten (ca.1/3). Klausuren werden ab 11.1 im Fach Kunst dreistündig geschrieben. Üblicherweise setzt sich eine Klausur aus einem theoretischen schriftlichen Teil (Beschreibung/Darlegung, Analyse, Interpretation) und einem praktischen Teil (zzgl. Reflexion) zusammen. Je nach thematischem Schwerpunkt variiert die Gewichtung. In Klasse 13 werden statt Klausuren Leistungsnachweise erbracht. Im Unterschied zu den Klausuren sollen die Schüler und Schülerinnen hier einen persönlich motivierten Zugang wählen, darstellen und begründen. Dem entsprechend höher ist die gewählte Methodik zu bewerten.

Art und Umfang der Leistungsnachweise richten sich nach Thema und Medium. Sie enthalten grundsätzlich einen praktischen und einen schriftlichen Anteil und sind als individuelle Leistungen kenntlich zu machen.

Allgemeiner Hinweis: Grundlegende Techniken werden von der 5. Bis zur 12. Klasse auf unterschiedlichen Anforderungsniveaus wiederholt und im Zusammenhang mit Methoden der Werkbetrachtung systematisiert.

Schülerausstellungen - bitte klicken