Willkommen am Detlefsengymnasium in Glückstadt

2018 Tage unter Freunden
Große Entlassungsfeier für 94 Abiturienten im Detlefsengymnasium
Bildschirmfoto 2018-06-23 um 09.16.12
94 Abiturienten feierten gestern mit Lehrern, Eltern, Verwandten und vielen Ehrengästen ihren Abschluss. Mit viel Engagement hatten die jungen Leute aus fünf Profilen ihre Entlassungsfeier selbst vorbereitet und leisteten auch ihren Beitrag dazu, musikalisch und rednerisch.

Direktor Hartmut Appel gab sich bei seiner Begrüßungsrede gewohnt locker, und doch mit dem gebotenen Ernst gratulierte er den Schülern zu ihrem Erfolg. Im Weiteren griff er das Motto des diesjährigen Abiturjahrgangs „Abitour – in 2018 Tagen um die Welt“ auf. 4380 Schultage hatte er für die vergangenen zwölf Schuljahre berechnet. Um schließlich auf 2018 Tage zu kommen, hatte er alles abgezogen, was ging und trotzdem blieben noch für jeden Schüler zahlreiche Fehltage übrig. „Immer geht es heute um Schnelligkeit, aber ihr habt eure Zeit hier ganz gemütlich genossen“, schloss er daraus.
Den Eltern riet er: „Sagen Sie Ihrem Kind heute nicht: Ach, früher mussten wir viel mehr tun. Denn alle, die hier jetzt sitzen, können etwas.“ Den Abiturienten dankte er: „Wir hatten eine tolle Zeit miteinander – 2018 Tage unter Freunden.“

a171744506i0018_max1024x
Sven Döring brachte den Schülern ein Ständchen

Heinz Seppmann, stellvertretender Landrat, riet den Abiturienten: „Das Leben ist schön. Genießen Sie es!“ Er riet ihnen, ihr selbst gestecktes Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, doch auch nicht Opfer des eigenen Ehrgeizes zu werden.

Für die Eltern sprach Jörg Warnke. „Das Abitur steht auch für den Start in einen neuen Lebensabschnitt“, begann er und riet den jungen Menschen: „Lassen Sie sich nie entmutigen.“ In Anlehnung an das Motto hatten die Eltern für die Abiturientin Ballons organisiert, die sie auf eine Reise um die Welt schicken sollten. Für seine Tätigkeit als Elternbeiratsvorsitzender wurde Jörg Warnke von Hartmut Appel zudem geehrt.
Für die „Olen Primoners“ sprach Britt Lange-Reimers, die zugleich als Lehrkraft am Gymnasium tätig ist. Da sich bisher nur rund die Hälfte der Abiturienten zum Beitritt zu der Traditionsgemeinschaft der ehemaligen Detlefsenschüler entschlossen hatten, führte sie die Vorteile derer auf. Unter anderem hob sie das jährliche Treffen hervor, wo man auch mal in den Genuss kommen kann, ein Bierchen mit seiner ehemaligen Lehrerin trinken zu können und das ganz entspannt.

Dann hatten noch Klassenlehrer und Schüler der jeweiligen Profile das Wort. Sie erinnerten an die vergangenen drei Jahre in der Oberstufe. Einstimmig zeugten die Reden von Lehrern und Schülern von gegenseitigem Respekt und einem vertrauensvollen Umgang miteinander. Erinnerungen an gemeinsame Klassenfahrten wurden noch einmal wachgerufen, gegenseitiger Dank für meist entspanntes Lernen miteinander ausgesprochen und viel Lob. „Ihr seid gereifte junge Menschen, die man beruhigt ins Leben entlassen kann“, freute sich beispielsweise Lehrer Michael Seifert für das Sprachprofil. „Dank ihrer Hilfe haben wir es gemeinsam zum Abitur geschafft“, dankten die Schüler Alina Fietz und Celina Veckenstedt für das naturwissenschaftliche Profil.
Thies Mehrens vom Geschichtsprofil lobte die „tolle Klassengemeinschaft“, seine Lehrerin Susanne Bus versprach: „Sie werden das Universum retten.“
Geschenke gab es für die Lehrer der Sportprofile, Sven Döring und Svenja Lindner. Beide bekamen von ihren Schülern Collagen mit Bildern. Für musikalische Unterhaltung sorgten die Schüler Pauline Looft, Jan Lüders, Finja Warnke, Charlotte Willuhn und Thore Sörensen.
Sie sind die drei Besten Abgänger: Jan Lüders mit einem Notenschnitt von 1,0 und Anne Christine Brühs mit 1,0 sowie Niklas Gängler mit der Note 1,2.

Bildschirmfoto 2018-06-23 um 09.14.00
Sie unterhielten gestern bei der Abi-Feier musikalisch: Jan Lüders, Charlotte Willuhn (Mitte) und Finja Warnke.